Allgemein

Ihr habt gewählt!

von 28. September 2021 Keine Kommentare

GRÜNE gewinnen, CDU kassiert Schlappe

Die Juniorwahl zur Bundestagswahl 2021 war wieder ein voller Erfolg!

Die 458 Schüler:innen der 10.-13. Klasse durften in der Woche vor der Bundestagswahl ihre zwei Kreuze setzen. Bei dem Projekt, das nun schon das dritte Mal an unserer Schule stattfand, geht es um das Üben und Erleben von Demokratie. Im Unterricht wurde gelernt, wie das Wahlsystem funktioniert, die verschiedenen Positionen der Parteien und Kandidierenden analysiert und die Wichtigkeit von Wahlen herausgestellt. Besonders für unsere Schulgemeinschaft, in denen nicht alle die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen oder noch nicht volljährig sind, stellt dies eine gute Möglichkeit dar, Einblick in das deutsche Wahlsystem zu erlangen und seine Meinung kundzutun.

An der diesjährigen Juniorwahl nahmen deutschlandweit rund 1,4 Millionen Schüler:innen teil. Am Bundesergebnis lassen sich folglich die Trends von den Erstwählern von morgen ablesen! Schaut euch hier das Bundesergebnis an:

https://www.juniorwahl.de/juniorwahl-btw-2021.html

Anders als bei den Erwachsenen sind an unserer Schule die GRÜNEN stärkste Kraft mit 21,5%, gefolgt von der SPD mit 19,5% und den Linken mit 13,5%. Erstmals wäre bei uns die pro-europäische Partei VOLT im Bundestag. Die CDU erfährt – wie bei den Erwachsenen- eine deutliche Schlappe (6,8%) und kann bei den Jugendlichen nicht punkten. Auffällig ist auch am Päda der Trend, dass die Wählerstimmen nicht den alten „Volksparteien“ zufallen, sondern viele Kleinstparteien eure Stimmen erhalten haben, nämlich insgesamt 18%.

Bei den Erststimmen siegt Dr. David Maier von der SPD mit 20% der Stimmen, wohingegen bei den Erwachsenen Jan Metzler von der CDU das Direktmandat im Kreis Alzey-Worms gewinnt.

Seien wir gespannt, wie die Koalitionsverhandlungen im Bund in den nächsten Wochen verlaufen, ob eine Ampel- oder Jamaika-Koalition zustande kommt und wer der neue Bundeskanzler wird.

Für die Fachschaft Sozialkunde

Corinna Hillenbrand