Die Schüler der 12. Klasse des Kunstzuges lernten in dieser Woche den eigenen Körper als Ausdrucksmittel kennen. Vier PerformancekünstlerInnen führten die jungen KünstlerInnen durch Übungen zu Improvisation mit Körper, Stimme und Material an diese bislang nicht im Unterricht erprobte Kunstgattung heran. Neben spontanen Imrovisations-Performances in der Alzeyer Innenstadt und raumbezogenen Videoinstallationen im Saunakeller des Internats führte schließlich jede/r eine eigene Performance vor, die selbst entwickelt wurde und die für die SchülerInnen einen großen Schritt in ihrer künstlerischen Persönlichkeitsentwicklung bedeutet.

Die DozentInnen waren:

Nic Schmitt (Mainz)

Peter Schulz (Mainz)

Stefanie Trojan (Frankfurt)

Snezana Golubovic (Frankfurt)