Am vergangenen Freitag, 14. Juni 2019, fand im Landeskunstgymnasium Alzey die Jahresausstellung der Klassen 10 – 12 statt. Nach der Begrüßung der Gäste und der Vertreter des Ministeriums für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz durch die Schulleiterin Dagmar Ried hielt Dominik Girod, ein ehemaliger Schüler, die Eröffnungsrede. Er schilderte zunächst seinen schulischen Werdegang und den „krassen“ Unterschied zum Kunstunterricht seiner vorherigen Schule. Am Landeskunstgymnasium eröffneten sich für ihn viele unterschiedliche Möglichkeiten der Entfaltung und des Auslebens von Kreativität – auf künstlerischer wie privater Ebene. Die Schüler beschäftigten sich in vielerlei Workshops mit den unterschiedlichsten Kunsttechniken und Ausdrucksformen. Bis heute profitiert Dominik Girod bei seiner selbständigen Arbeit im Animationsbereich von dieser fundierten Ausbildung. Sein zuvor recht enges Kunstverständnis expandierte und auch darüber hinaus wurde er offener für Neues. Schnell und gut arbeiten hat sich in seinem Job, den er mit Freuden macht, als wichtig herausgestellt. Zum Schluss stimmten Frau Ried und die Zuhörer ein Geburtstagsständchen für den ehemaligen Schüler an.

In der damit eröffneten Ausstellung konnte man die die unterschiedlichen Werke der Schülerinnen und Schüler bewundern. Kurzweilige, berührende und originelle Animationsfilme, die wahlweise unter dem Motto „Carrying something“, „10“ beziehungsweise „Lost“ standen sowie die dazugehörigen Entstehungsskizzen wurden präsentiert. Erzählende Aquarelle und Urban Sketching der Kursfahrten nach Amsterdam und in die Toskana, Keramik- und Tonstudien von Köpfen und Füßen sowie Architekturentwürfe, abstrahierte Porträts und Bilder mit selbst hergestellter Pflanzenfarbe hingen aus. Lustige, ernste und gesellschaftskritische fotografische Bearbeitungen, Stillleben, Malerei und Studien zu Farbklang und Komposition sowie eine interaktive Performance von Vivian Schwöppe konnten bewundert werden. Darüber hinaus wurden die Werke zweier Schüler ausgestellt, die sich als Preisträger in Wettbewerben durchgesetzt hatten: Modedesign des Wettbewerbs „Transparent verhüllt“ sowie im Fotowettbewerb Katharina Heiland zum Thema „Musik bewegt“.

Die Jahresausstellung bot Raum für die Vielseitigkeit der Werke und Umsetzungsformen sowie für den Austausch unterschiedlicher Menschen. Die gut besuchte Veranstaltung konnte man dann im Schülercafé mit Erfrischungen ausklingen lassen.

Elena Muszinski, 11 K