Nach gut zwei Stunden Busfahrt erreichten wir am Montag morgen das Europahaus in Bad Marienberg, wo wir die nächsten vier Tage ein europapolitisches Seminar in zwei Gruppen, bestehend jeweils aus Schülern der 10. Klasse des Kunst- sowie des Aufbauzuges, besuchten. Nach ein paar grundlegenden Informationen über Europa und einem warmen Mittagessen, haben wir mit Hilfe von Twitter die Geschichte Europas von den Anfängen bis heute dargestellt.

In der Gruppenarbeit mussten wir jeweils 15 Tweets zu wichtigen Ereignissen und Personen mit Link, Bild oder GIF aus verschiedenen Zeitabschnitten verfassen. Am Dienstagmorgen bereiteten wir Vorträge mit Adobe Spark oder Prezi über die wichtigsten Organe der EU vor und präsentierten sie. Nach dem Mittagessen machten wir eine digitale Europarally durch den Ort, bei der wir beispielsweise die Europahymne singen und uns dabei filmen mussten. Zum Abschluss des Tages ging es dann zum Bowling.

Mittwochs fuhren wir nach Bonn ins Haus der Geschichte, wo wir eine Führung zum Thema „Deutschland und Europa nach 1945“ erhielten. Danach konnten wir in kleineren Gruppen die Bonner Innenstadt erkunden. Ein gemeinsamer Abend, bei dem unter anderem zu arabischer Musik im Kreis getanzt wurde, rundete die gemeinsame Zeit ab. Am letzten Tag wiederholten wir die gelernten Inhalte mit ein paar Spielen. Nach einem letzten Mittagessen ging es mit dem Bus wieder zurück nach Alzey.

Das Seminar gibt einen ersten Einblick in die EU und ihre Strukturen und man lernt neue Methoden der Präsentation kennen.

Paula Jung (10 K) und Corinna Hillenbrand

Bilder von Abduljalil Abazied (10 a/b) und Corinna Hillenbrand