Vom 13. bis zum 15. Juni fanden die diesjährigen Projekttage am Aufbau- und Landeskunstgymnasium Alzey für alle Klassenstufen statt. Aus einem vielseitigen Projektangebot durch Schüler_innen und Lehrer_innen initiiert, konnten die Schüler vorab wählen. 31 Projektideen schafften es in die Verwirklichung.

Die Bepflanzung des Schulgeländes, fleißiges gemeinsames Musizieren, schweißtreibendes Volleyballspielen, ausdrucksvolles Tanzen (Kpop und HipHop), geduldiges Erstellen von Landschaften in Aquarien, Erkundung der kulturellen Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Frankreich und Deutschland, oder die Frage was wir an unserer Schule in Sachen Nachhaltigkeit und Tierschutz unternehmen können, sind einige Beispiele mit denen sich die Schüler/innen drei Tage intensiv beschäftigen konnten.

Wer lieber einen Schwerpunkt in den Mint-Fächern in seinem Projekt verfolgen wollte, war in den Projekten „Rubiks Cube“, „Mathematik zum Anfassen“, „Kultivieren von Mathematik“, „3-D-Animation“ oder im Projekt „Spielerisches Programmieren in Java“ bestens aufgehoben.

Auch außerhalb des Schulgeländes ließen sich einige Projekte verwirklichen: „Wandern in der Eifel“, „650 Jahre Stadtgeschichte Kirchheimbolanden“, „Exkursionen zu den zentralen Friedhöfen in Mainz und Wiesbaden“ und „Wandern und Zeichnen in Rheinhessischen Landschaften“ wurden angeboten.

Den künstlerischen Schwerpunkt bildeten Projekte, wie das „Costume Making from Scratch“, die „Druckwerkstatt“, die Werkstatt „Pflanzenfarben“ und das freie Malen im Projekt „Konzeptlos“.

Kulinarisch wurden die Projekttage durch die „Backfeen“ begleitet, die mit Kuchen und Getränken die Besucher des an die Projekttage stattfindenden Schulfestes verköstigten.